Der Stadtplatz Neuötting - mehrmals im Jahr Flaniermeile bei Märkten und Festen.

Der Stadtplatz Neuötting - mehrmals im Jahr Flaniermeile bei Märkten und Festen.

Das Industriegebiet Burgkirchen mit der Infraserv Gendorf

Das Industriegebiet Burgkirchen mit der Infraserv Gendorf.

Der Campus Burghausen der Hochschule Rosenheim - "Studieren, wo die Chemie stimmt"

Der Campus Burghausen der Hochschule Rosenheim - "Studieren, wo die Chemie stimmt"

Die Kreishandwerkerschaft Altötting-Mühldorf mit ihren Innungen hat ihren Sitz im Wirtschafts-Service-Zentrum - gleich neben dem Gründerzentrum im Töginger Industriepark Inntal.

Die Kreishandwerkerschaft Altötting-Mühldorf mit ihren Innungen hat ihren Sitz im Wirtschafts-Service-Zentrum - gleich neben dem Gründerzentrum im Töginger Industriepark Inntal.

Strom tanken am Bahnhof Mühldorf - in der Region gibt es immer mehr Stromtankstellen.

Strom tanken am Bahnhof Mühldorf - in der Region gibt es immer mehr Stromtankstellen.

Ausbau nach nur wenigen Monaten: der im Dezember offiziell in Betrieb genommene zweite Portalkran am Container-Terminal Burghausen sichert Transport-Möglichkeiten nicht nur für die Chemie.

Ausbau nach nur wenigen Monaten: der im Dezember offiziell in Betrieb genommene zweite Portalkran am Container-Terminal Burghausen sichert Transport-Möglichkeiten nicht nur für die Chemie.

Hier geht’s in den Untergrund zur Parkgarage unter dem Altöttinger Kapellplatz - wenn auch nicht zur U-Bahn. Übrigens: im Hof der Altöttinger Weiß-Ferdl-Schule steht eine ausrangierte Münchner Straßenbahn, die vom Altöttinger Volkssänger Weiß-Ferdl besungene Münchner Linie 8.

Hier geht’s in den Untergrund zur Parkgarage unter dem Altöttinger Kapellplatz - wenn auch nicht zur U-Bahn. Übrigens: im Hof der Altöttinger Weiß-Ferdl-Schule steht eine ausrangierte Münchner Straßenbahn, die vom Altöttinger Volkssänger Weiß-Ferdl besungene Münchner Linie 8.

Slider

Coronavirus: Unternehmen sollen IHK-Beratung und Förderungen nutzen

IHK weist auf regionale Ansprechpartner und Hilfsprogramme hin

Mühldorf/Altötting (red). Die Coronavirus-Pandemie und die damit verbundenen staatlichen Vorgaben bedeuten einen schweren Einschnitt für die heimische Wirtschaft: Der IHK-Regionalausschuss Altötting-Mühldorf ermutigt die Betriebe in der Region deswegen, die staatlichen Finanzhilfen zu beantragen und so die Auswirkungen abzuschwächen. „Ich rate allen betroffenen Unternehmen und auch den Selbstständigen in beiden Landkreisen, sich zeitnah über die unterschiedlichen Hilfsprogramme zu informieren und alle Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung zu nutzen“, erklärt Ingrid Obermeier-Osl, Vorsitzende des IHK-Regionalausschusses Altötting-Mühldorf, und IHK-Vizepräsidentin.

IHK Corona2 1IHK-Vizepräsidentin Ingrid Obermeier-Osl (re.), Vorsitzende des IHK-Regionalausschusses Altötting-Mühldorf, und Herbert Prost, Leiter der IHK-Geschäftsstelle Mühldorf weisen auf Unterstützungsmöglichkeiten für vom Coronavirus beeinträchtigte Unternehmen hin.. (Foto: IHK)Die IHK teilt heute weiter mit:

„Sie sieht die staatlichen Hilfs- und Förderprogramme als richtiges Signal für die Unternehmen, um diese Herausforderung überstehen und sich für die Zeit nach dieser schweren Krise aufstellen zu können. Über die staatliche Unterstützung hinaus kommen aber auch viele Kommunen den betroffenen Betrieben mit eigenen Hilfsprogrammen entgegen. „So gehen viele Städte und Gemeinden bereits mit gutem Beispiel voran und bieten den Unternehmen unter anderem eine zinslose Stundung von Gewerbesteuer- oder Mietforderungen an. Die Stadt Burghausen plant gar eine zusätzliche Soforthilfe für Burghauser Kleinbetriebe. Diese Maßnahmen sind eine wahre finanzielle Erleichterung“, sagt Obermeier-Osl.

„Vor allem für Soloselbstständige sowie für klein- und mittelständische Unternehmen fühlt sich die IHK für München und Oberbayern derzeit besonders verantwortlich“, so Herbert Prost, Leiter der IHK-Geschäftsstelle in Mühldorf. „Die IHK steht ihnen mit einem umfangreichen Beratungs- und Serviceangebot zur Seite. Unternehmer werden mit ihren Sorgen und Fragen nicht alleine gelassen“, sagt Prost.

Prost bittet, sich zur Beratung an das Team vor Ort zu wenden. Erreichbar ist die IHK-Geschäftsstelle Mühldorf (www.ihk-muenchen.de/muehldorf/) unter der Telefonnummer 08631-90178-0 und per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Außerdem bietet die IHK unter https://www.ihk-muenchen.de/corona/ einen Krisenratgeber für Unternehmen und Arbeitgeber. Dort finden sich unter anderem Informationen zu staatlichen Soforthilfen, zur Kreditabsicherung, Steuerstundung und Kurzarbeit, zu betrieblichen Präventionsmaßnahmen sowie Managementempfehlungen.“

 

 

 

 

IHK-Vizepräsidentin Ingrid Obermeier-Osl, Vorsitzende des IHK-Regionalausschusses Altötting-Mühldorf, und Herbert Prost, Leiter der IHK-Geschäftsstelle Mühldorf. (Foto: IHK)


Für das Schreiben von Kommentaren ist eine Mitgliedschaft erforderlich.

Neuer Newsletter

Sehr geehrte Leser,

der nächste Newsletter erscheint am Samstag, elfter April 2020.

Der Herausgeber

Diese Website nutzt Cookies, teils notwendig für den Betrieb, teils für die Nutzer-Analyse zur Verbesserung des Angebots (Tracking Cookies).

Sie können entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen. Möglicherweise stehten bei einer Ablehnung nicht alle Seitenfunktionen zur Verfügung.