Gemeinwohl als neuer Ansatz für die Wirtschaft

Burghausen (red). Die Grünen-Stadträte gunter Strebel und Stefan Angstl haben einen Diskussionsabend mit dem Autor Christian Felber moderiert vor kurzem im voll besetzten Saal des Bürgerhauses. Demnach kann sich die Wirtschaftsordnung einer Gesellschaft statt an einem rein finanziellen Erfolg auch am Gemeinwohl orientieren, um dauerhaft Chancengleichheit und ein ökologisches Gleichgewicht zu erzielen. Teil des Modells sond lokale Wirtschaftskreisläufe.

Die Burghauser Grünen haben den Begriff Gemeinwohl als Leitmotiv für ihren Kommunalwahlkampf gewählt.


Für das Schreiben von Kommentaren ist eine Mitgliedschaft erforderlich.

Ja, ich will

Mitglied bei inntern.de werden

Click !

Mit wöchentlichem Newsletter, Zugriff auf alle Artikel und Kommentar-Möglichkeit !

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.