Mühldorfer Stichwahl: Grüne verzichten auf Wahlempfehlung

Mühldorf (red/rob). Die Grünen-Politiker Dr. Matthias Kraft und Dr. Georg Gafus teilen einen Verzicht auf eine Wahlempfehlung der Partei für die Stichwahl mit. Zur Wahl stehen am 29. März Amtsinhaberin Marianne Zollner (SPD / 48,54 %) und Michael Hetzl (FW/UM / 34,66 %).

In der Mitteilung von Mühldorfer Grünen am heutigen Freitag heißt es:

„Die Mühldorfer Grünen gehen als Wahlsieger aus der Kommunalwahl gestärkt hervor. Die Zustimmung für mehr Grün in Mühldorf wächst. Das zeigt auch Dr. Matthias Kraft, der das Ergebnis des grünen Bürgermeisterkandidaten mehr als verdoppeln konnte. Leider hat das dieses Mal noch nicht für die Stichwahl gereicht. Im Stadtrat aber sind die Grünen die einzige Fraktion, die erheblich Stimmenanteile hinzugewonnen hat.

„Fünf Grüne im Stadtrat können mehr bewegen für ein lebenswertes Mühldorf: Für den Erhalt der Lebensqualität aller Menschen. Für Klimaschutz und grünes Wirtschaften. Für den Erhalt von Bäumen, Grünflächen und Spielplätzen“, sagt Spitzenkandidatin Kathrin Enzinger.

Eine Wahlempfehlung für die Stichwahl geben die künftigen grünen Stadträte nicht ab. „Unsere Wähler können selbst entscheiden, wer grüne Anliegen besser vertritt: Beruhigung der Innenstadt durch deutlich besseren ÖPNV, sicherere Fuß- und Fahrradwege. Einen massiven Ausbau der Parkplätze in der Innenstadt lehnen wir ab”, meint Dr. Matthias Kraft. Die Wirtschaft in Mühldorf könne vor allem dann wachsen, wenn sie bei neuen Themen wie Nachhaltigkeit und Digitalisierung vorne mitspiele. Stadträtin Judith Straube ergänzt: „Wir setzen uns seit langem ein für den Denkmalschutz, deutlich maßvolleres Wachstum, mehr Kontrolle über die Bebauung und eine Umkehr vom Flächenfraß zu mehr Grün im öffentlichen und privaten Raum.“

Zwei besondere Herausforderungen sieht Dr. Georg Gafus: „Mehr Einsatz für die Jugend in Mühldorf. Schade, dass es für Zacharias Spörl trotz Listenplatz 2 ganz knapp nicht gereicht hat.“ Und eine klare Haltung gegenüber rechtsextremem Denken und Reden auch im Stadtrat. Den Einzug von zwei Stadträten der AfD sieht er kritisch. „Unsere Eltern und Großeltern mussten die Katastrophe miterleben, zu der gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Faschismus und Rassismus geführt haben. Das sollte uns auch 75 Jahre nach der Bombardierung Mühldorfs am 19. März 1945 eine Mahnung sein.“ Er setzt auf weitere gute Zusammenarbeit mit allen demokratisch engagierten Parteien.

Die Grünen im Mühldorfer Stadtrat bitten alle Mühldorfer an der Stichwahl teilzunehmen. Und damit auch in einer schwierigen Zeit gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung in der Stadt zu tragen.

Dr. Georg Gafus, Fraktionssprecher Bündnis 90/Die Grünen im Mühldorfer Stadtrat“

 

Anmerkung d. Red.: Sogenannte Gender-Angaben in der Pressemitteilung wurden entfernt, um die Lesbarkeit des Textes zu gewährleisten.

(https://wahl.muehldorf.de/)

 


Für das Schreiben von Kommentaren ist eine Mitgliedschaft erforderlich.

Diese Website nutzt Cookies, teils notwendig für den Betrieb, teils für die Nutzer-Analyse zur Verbesserung des Angebots (Tracking Cookies).

Sie können entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen. Möglicherweise stehten bei einer Ablehnung nicht alle Seitenfunktionen zur Verfügung.