Doppelspitze führt Töginger Jusos

Lea Zellner und Nicolas Höcketstaller führen Ortsgruppe der Jungsozialisten

Töging (red/rob). Die Mitglieder des Juso-Ortsverbandes haben Lea Zellner und Nicolas Höcketstaller als neue Doppelspitze gewählt am 29. August im Gasthaus Müllerbräu. Die Wahl verfolgten etwa 20 Parteimitglieder und Gäste.

JusoTögingSept2020Lea Zellner und Nicolas Höcketstaller führen die Juso-Ortsgruppe. (Foto: Noske)Weitere Wahlergebnisse: Stellvertreterin Selina Harrer, Schriftführer Stefanie Flink und Christoph Hagl, Kassier Maximilian Kasböck, Beisitzer sind Johannes Gillhuber und Jennifer Kis. Höcketstaller gehörte bis vor einigen Monaten noch der Jungen Union an.

Das Prinzip der Doppelspitze hat der SPD-Ortsverein schon länger umgesetzt.

SPD-Ortsvereinsvorsitzender Marco Harrer freute sich über das Engagement der Jugendlichen. Die Jusos hatten heuer demnach eine Schnitzeljagd beim Töginger Ferienprogramm erfolgreich organisiert und durchgeführt.

Der stellvertretende Unterbezirksvorsitzende Stefan Bonauer sagte, es sei wichtig, dass Junge und auch erfahrene Menschen sich miteinander engagierten. Sein Zukunftsleitfaden, den er gerne der Gruppe an die Hand gebe, laute: Solidarität, Gerechtigkeit und Freiheit.

Tögings 3. Bürgermeister und SPD-Stadtrat Werner Noske war wichtig, dass sich wieder die Jugend in der SPD formiert und engagiert.

Als finanziellen Einstieg überreichte der Ortsvorsitzender Marco Harrer der neugewählten Juso Vorstandschaft einen Scheck über 300 Euro.

Der neu gewählte Vorsitzender Nicolas Höcketstaller stellte ein im Vorfeld erarbeitetes Zukunftspapier 2030 vor.

 

 


Für das Schreiben von Kommentaren ist eine Mitgliedschaft erforderlich.

Diese Website nutzt Cookies, teils notwendig für den Betrieb, teils für die Nutzer-Analyse zur Verbesserung des Angebots (Tracking Cookies).

Sie können entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen. Möglicherweise stehten bei einer Ablehnung nicht alle Seitenfunktionen zur Verfügung.