Satzung beschlossen: Ruhe bei Einfriedungen

Töging (rob). Zäune und Mauern dürfen nicht höher als 1,60 Meter gebaut werden. Das haben die Stadträte am Donnerstag einstimmig beschlossen und gleich einige Ausnahmen zugefügt: Demnach gilt die Satzung im Geltungsbereich solcher Bebauungspläne oder Bauvorschriften, die keine eigenen Festsetzungen zu Einfriedungen haben. Ausgenommen sind auch Gewerbe- und Industriegebiete und außerdem: je nach Orts- und Straßenbild kann es schon Ausnahmen geben.

Kommunalwahl Töging: SPD-Ortsverein nominiert Kandidaten

Foto Versammlung

100 Prozent für Bürgermeister-Kandidat Günter Zellner – Auseinandersetzung bei Rats-Kandidaturen

Töging (rob). Vor etwa einem halben Jahr hat Günter Zellner beim Müllerbräu erstmals die Rückendeckung aus Partei und Bevölkerung für eine Bürgermeisterkandidatur erhalten – eindeutig war das Votum bei diesem ersten Herantasten an die Kandidatur schon damals. 100 Prozent der anwesenden SPD-Parteimitglieder haben mit der Abstimmung ihre Unterstützung für Günter Zellner als Bürgermeister-Kandidat zugesichert am Freitagabend wieder beim Müllerbräu. Stimmten alle 48 Partei-Genossen für Zellner, war die Entscheidung über die Stadtrats-Liste von einer Auseinandersetzung des ehemaligen Stadtrates Werner Lehner und der erneut kandidierenden Stadträtin Marion Demberger geprägt.

Töging: Sanierung der Wolfgang-Leeb-Straße fast viermal teurer als geplant

Sanierung endgültig abgerechnet – keine Umlage der Sanierungskosten auf die Bürger

Töging (red). Die im letzten Jahr durchgeführte Sanierung der Wolfgang-Leeb-Straße ist nunmehr endgültig abgerechnet und teilt mit: „Die Stadt Töging hat sich nach intensiven Verhandlungen mit der bauausführenden Firma und externer Beratung durch ein Ingenieurbüro auf eine Gesamtsumme von 1,079 Mio Euro netto, also 1,285 Mio Euro brutto geeinigt. Die Vergabesumme im Stadtrat im Mai 2018 betrug 330000 Euro brutto, die endgültigen Kosten betrugen daher das 3,9-fache der Vergabesumme.

CSU Töging nominiert Stadtratsliste: „Aufwind mit Rückenwind“

Neun von elf amtierenden Stadträten treten wieder an - Durchschnittsalter 43,1 Jahre

Töging (rob). Der CSU-Ortsverband hat einstimmig 20 Kandidaten für die Stadtratsliste zur Kommunalwahl 2020 aufgestellt. Funktionäre wie CSU-Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst bezeichneten die Reihe mit Neulingen im Alter von 23 Jahren bis zum erfahrenen Kandidaten mit 30 Jahren Ratserfahrung als „bärenstark“ mitsamt neun amtierenden Stadträte, vielen Vereins-Funktionären, einem Landtagsabgeordneten, Bürgermeistern und Kreisräten.

Ja, ich will

Mitglied bei inntern.de werden

Click !

Mit wöchentlichem Newsletter, Zugriff auf alle Artikel und Kommentar-Möglichkeit !

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.