MdEP Niebler: Rechtspopulisten Einhalt gebieten

Töging (gö). MdEP Prof. Angelika Niebler (CSU) hat beim Europäischen Diskurs mit MdB Stephan Mayer (CSU) auf die Gefahr von Rechtspopulisten hingewiesen.

Niebler 01 2MdB Stephan Mayer diskutierte mit MdEP Angelika Niebler. (Foto: CSU)Ein voller Saal in der Kantine Töging zeigte vergangene Woche das Interesse an den Europäischen Diskursen von Staatssekretär und Bundestagsabgeordnetem Stephan Mayer. Zu Gast beim dritten Diskurs war die stellvertretende CSU-Parteivorsitzende Prof. Dr. Angelika Niebler. Die Europaabgeordnete appellierte an alle Bürger am 26. Mai zur Wahl zu gehen, um den Rechtspopulisten Einhalt zu gebieten. Gerade der Brexit zeige, was passiere, wenn gegen Europa gehetzt wird. Die dafür Verantwortlichen übernehmen anschließend nicht die Verantwortung für das dann entstehende Chaos. „Die EU bietet Friede und Wohlstand. Was bieten die anderen?“ fragte die Rednerin.

Niebler warb zugleich dafür, der CSU die Stimme zu geben. Mit Manfred Weber, dem Spitzenkandidaten der EVP, bestehe nach 50 Jahren erstmals wieder die Chance, einen EU-Kommissionspräsidenten zu bekommen. Dieses Ziel sei nur durch Stimmabgabe für die CSU zu erreichen. Staatssekretär Stephan Mayer ergänzte, dass nur die CSU eine rein bayerische Liste zur Wahl stelle.

In der regen Diskussion wurde die Bedeutung Europas gerade für die heimische Wirtschaft, die vielen Möglichkeiten Europas für die Jugendlichen erläutert. Zur Kritik an der europäischen Bürokratie gab Angelika Niebler zu bedenken, dass Europa oft nur die Rahmenbedingungen stelle und von nationalen Regierungen „draufgesattelt“ werde.


Ja, ich will

Mitglied bei inntern.de werden

Click !

 

Werbung