MdB als Nachrücker: Tobias Zech

Garching/Berlin (rob). Der 38-jährige Unternehmer Tobias Zech (CSU) kehrt als Nachrücker in den Bundestag zurück. Das melden mehrere Medien am Samstag. Zech gehörte dem Gremium von 2013 bis 2017 an. Damals war er bei einem starken Unions-Wahlsieg als Vorsitzender der Oberbayern-JU eingezogen.

Den Meldungen zufolge rückt Zech nach, weil eine andere Unions-Abgeordnete ins Europaparlament gewählt wurde, ein eigentlich nachrückender Minister lieber Minister bleibt und eine weitere Nachrückerin auch lieber Zweite Bürgermeisterin.

Kehrt Zech in den Bundestag zurück, hat die Region neben MdB Stephan Mayer (CSU) und MdB Sandra Bubendorfer-Licht (FDP) einen dritten Vertreter in Berlin.

Die nächste Bundestagswahl wird im Oktober 2021 sein – vorausgesetzt die Große Koalition hält bis dahin durch.


Für das Schreiben von Kommentaren ist eine Mitgliedschaft erforderlich.

Diese Website nutzt Cookies, teils notwendig für den Betrieb, teils für die Nutzer-Analyse zur Verbesserung des Angebots (Tracking Cookies).

Sie können entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen. Möglicherweise stehten bei einer Ablehnung nicht alle Seitenfunktionen zur Verfügung.