Arbeitsmarkt: moderater Quotenanstieg zum Jahresende

Altötting+Mühldorf jeweils drei Prozent - Arbeitsmarktbericht für Dezember der Agentur für Arbeit Traunstein

Traunstein(red). Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Traunstein lag im Dezember bei 2,9 Prozent, ein Anstieg gegenüber November um 0,2 Prozentpunkte. 8070 Menschen waren in diesem Monat arbeitslos gemeldet, das sind 531 mehr als im November. Der Vorjahresvergleich zeigt einen Rückgang der Arbeitslosenzahl um 67 Menschen. Die Quote lag bei ebenfalls bei 2,9 Prozent. Die Landkreisquoten im Einzelnen: Traunstein 2,6 Prozent; Altötting 3,0 Prozent; Berchtesgadener Land 3,3 Prozent und Mühldorf 3,0 Prozent.

Quotenanstieg vor der Wintersaison

Arbeitsmarktbericht für November 2019 der Agentur für Arbeit Traunstein

Traunstein (red). Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Traunstein betrug im November 2,7 Prozent, eine dem Saisonende entsprechende Steigerung um 0,2 Prozentpunkte gegenüber Vormonat Oktober. 7539 Menschen sind aktuell von Arbeitslosigkeit betroffen, das sind 440 mehr als im vergangenen Monat, ein Anstieg um 6,2 Prozent und 182 weniger als im November 2018, als die Quote bei 2,8 Prozent lag. Die Landkreisquoten im Einzelnen: Traunstein 2,5 Prozent, Altötting 2,5 Prozent, Berchtesgadener Land 3,1 Prozent und Mühldorf 2,9 Prozent.

Verkehrsüberwacher durchbrechen Stunden-Schallmauer

Foto Verbandsversammlung

176 Kommunen setzen auf Zweckverband kommunale Verkehrsüberwachung Südostbayern - Verbandsversammlung bestätigt Neuaufnahmen – Mehr Personal im Außendienst

Töging (rob). Erstmals mehr als 2500 geplante Mess-Stunden für den ruhenden Verkehr und mehr als 2000 Stunden für den fließenden Verkehr im Monatsschnitt – Geschäftsleiter Simon Wallner sagte, der Zweckverband Kommunale Verkehrsüberwachung Südostbayern habe 2019 erstmals diese Schallmauer durchbrochen. Mehr als 90 Prozent der Planstunden seien umgesetzt worden.

Blume: Klimaschutz-Strategie statt Klimaschutz-Ideologie

Wirtschaftsbeirat Foto

Wirtschaftsunion und Chemiedreieck - CSU-Generalsekretär Markus Blume spricht sich für die Waage von Klimaschutz und nötiger Energieversorgung aus

Burghausen (rob). Auf der einen Seite leisten die Chemieunternehmen der Region mit ihren Produkten einen Beitrag zum Klimaschutz, auf der anderen Seite erweisen sich Kohlendioxid-Abgaben, ein hoher Strompreis und Überproduktionen bei Polysilizium wie in China und globaler Protektionismus als Belastung. Wacker-Werkleiter Dr. Dieter Gilles stellte beim Treffen des Wirtschaftsbeirates der Union am Freitag fest: der Kostendruck beschneidet notwendige Investitionen. CSU-Generalsekretär Markus Blume sicherte Unterstützung zu.

„Beziehungen nutzen immer“

Foto BNI Feier

Regionales Unternehmer-Netzwerk BNI feiert zehnjähriges Bestehen

Erharting (rob). Das Business Network International Chapter Mühldorf-Töging (BNI) hat sein zehnjähriges Bestehen gefeiert am Freitag vergangener Woche beim Pauliwirt – die knapp 30 Mitglieder generierten in diesem Jahr von Januar bis zur Jubiläumsfeier 1200 Geschäftsempfehlungen mit einem Wert von drei Millionen Euro.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.