Arbeitsmarkt stark verändert - aktuelle Zahlen schwer zu ermitteln

Arbeitsmarktbericht für März 2020 der Agentur für Arbeit Traunstein - Starke Veränderungen seit Mitte März

Traunstein (red). Der Coronavirus hat Folgen für die Arbeit der Arbeitsagentur: Der Arbeitsmarktbericht in seiner gewohnten Form ist für den vergangenen Monat nicht bereitzustellen. „Die Zahlen, die wir jeden Monat veröffentlichen, beziehen sich auf den statistischen Stichtag in der Mitte des Monats, diesmal der 12. März. Bis dahin sank die Arbeitslosenquote im Vergleich zu Februar um 0,3 Prozentpunkte auf 3,2 Prozent, das sind 8833 Menschen. Vier Tage danach breitete sich das Virus aus und politische Maßnahmen schränkten die wirtschaftlichen Aktivitäten stark ein.

„Aktuelle Lage ist existenzbedrohend“

Foto Kapellplatz dunkle Wolken

Coronavirus: Altöttinger Wirtschaftsverband bewertet Rückmeldungen von Mitgliedern – Unternehmen hoffen auf eigenen Onlinehandel, Lieferdienst und Staatshilfe

Altötting (rob). „Für viele Mitglieder ist die aktuelle Situation existenzbedrohend. Jeder versucht in den engen Freiräumen durch zum Beispiel Lieferdienst oder Internethandel ein wenig Umsatz zu generieren“ - das sagt auf Anfrage von inntern.de Stefan Burghart, zweiter Vorsitzender des Altöttinger Wirtschaftsverbandes, über Rückmeldungen von Mitglieds-Unternehmen zu den vom Staat auferlegten Einschränkungen wegen der Coronavirus-Pandemie.

Coronavirus: Unternehmen sollen IHK-Beratung und Förderungen nutzen

Foto IHK Vertreter

IHK weist auf regionale Ansprechpartner und Hilfsprogramme hin

Mühldorf/Altötting (red). Die Coronavirus-Pandemie und die damit verbundenen staatlichen Vorgaben bedeuten einen schweren Einschnitt für die heimische Wirtschaft: Der IHK-Regionalausschuss Altötting-Mühldorf ermutigt die Betriebe in der Region deswegen, die staatlichen Finanzhilfen zu beantragen und so die Auswirkungen abzuschwächen. „Ich rate allen betroffenen Unternehmen und auch den Selbstständigen in beiden Landkreisen, sich zeitnah über die unterschiedlichen Hilfsprogramme zu informieren und alle Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung zu nutzen“, erklärt Ingrid Obermeier-Osl, Vorsitzende des IHK-Regionalausschusses Altötting-Mühldorf, und IHK-Vizepräsidentin.

Finanzierungshilfen für Unternehmen in Zeiten von Corona

Antragsformulare, Finanzierungsmöglichkeiten, Ansprechpartner

Altötting/Mühldorf (red). Die Bayerische Staatsregierung hat für Unternehmen in Zeiten von CORONA Soforthilfemaßnahmen versprochen. Das Formular dazu ist ab sofort unter https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/ abrufbar. Bitte füllen Sie das Formular komplett aus und senden es per Post (Regierung von Oberbayern, Maximilianstraße 39, 80538 München) oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! unterschrieben zurück. Das haben die Landratsämter jetzt mitgeteilt.

Corona und Gastgewerbe: NGG fordert höheres Kurzarbeitergeld

Etwa 8000 Beschäftigte in den Landkreisen Altötting, Mühldorf und Traunstein bedroht – 880 Betriebe betroffen

Altötting/Mühldorf (rob/red). Leere Hotels, geschlossene Restaurants: Das neuartige Coronavirus trifft im Landkreis Altötting die 190 Betriebe im Gastgewerbe besonders hart und damit auch die rund 1900 Arbeitnehmer der Branche. Im Landkreis Traunstein sind dies 520 Betriebe im Gastgewerbe und damit etwa 4700 Arbeitnehmer, im Landkreis Mühldorf trifft es 170 Betriebe und etwa 1400 Arbeitnehmer. Darauf weist die Gewerkschaft Nahrung-Genuss- Gaststätten (NGG) hin – und fordert einen Corona-Schutzschirm.

Diese Website nutzt Cookies, teils notwendig für den Betrieb, teils für die Nutzer-Analyse zur Verbesserung des Angebots (Tracking Cookies).

Sie können entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen. Möglicherweise stehten bei einer Ablehnung nicht alle Seitenfunktionen zur Verfügung.