Aktuelle Arbeitslosenquote-Quote regional: 3,7 Prozent

Arbeitsmarktbericht für August 2020 der Agentur für Arbeit Traunstein – „Moderater Anstieg im Ferienmonat“

Traunstein (red). Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Traunstein betrug im August 3,7 Prozent, das entspricht einem leichten Anstieg von 0,2 Prozentpunkten gegenüber dem Vormonatswert, der jedes Jahr im August zu beobachten ist. Aktuell sind 10353 Menschen, das sind 448 mehr als im Juli arbeitslos gemeldet. Vor einem Jahr lag die Quote bei 2,8 Prozent. 2669 Menschen weniger waren zu dieser Zeit arbeitslos. Die einzelnen Landkreisquoten:

938 Jugendliche starten ihre Ausbildung in IHK-Berufen

Obermeier-Osl: Vertragsabschlüsse auch in Region Altötting-Mühldorf wegen Coronakrise verzögert - Viele Stellen noch unbesetzt

Mühldorf (red). Zum Beginn des Ausbildungsjahres fangen im Landkreis Mühldorf 382 Jugendliche und junge Erwachsene eine Berufsausbildung in Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen an, 556 sind dies im Landkreis Altötting. Das meldet jetzt die IHK.

Kreishandwerkerschaft meldet 341 neue Azubis

Töging (red). Das Handwerk in den Landkreisen Altötting und Mühldorf startet mit 341 neuen Azubis in das am 1. September beginnende Lehrjahr. 2019 registrierte die Handwerkskammer zum gleichen Zeitpunkt 372 neue Ausbildungsverhältnisse. Das Handwerk ist in der Region ein wichtiger Ausbilder: 2019 lag der Anteil der Auszubildenden, die einen Handwerksberuf erlernen, bei 34 Prozent. Das hat die Handwerkskammer für München und Oberbayern mit der Kreishandwerkerschaft Altötting-Mühldorf mit Sitz in Töging heute mitgeteilt.

„Sauberkeit rettet Leben“: IG Bau fordert Lohnplus für Reinigungskräfte

Gewerkschaft fordert mehr Wertschätzung dieser Arbeit – Davon sollen regional etwa 1100 Beschäftigte profitieren

Altötting/Mühldorf (red). Hygiene-Garanten in der Pandemie: Die rund 550 Reinigungskräfte im Landkreis Altötting und ihre 540 Kollegen im Landkreis Mühldorf sollen mehr Geld bekommen. Das fordert die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU). Durch Corona werde deutlich, wie sehr es auf die oft unsichtbare Arbeit von Gebäudereinigerinnen ankomme, so die Gewerkschaft in einer heutigen Mitteilung. „Ohne ihren Einsatz in Krankenhäusern, Pflegeheimen und Supermärkten würde die Gesellschaft kaum so glimpflich durch die Krise kommen. Letztlich rettet Sauberkeit Leben“, so Michael Müller, Bezirksvorsitzender der IG BAU Oberbayern.

DGB will soziale Sicherung stärken

Foto DGB Gespräch

DGB-Regionsvertreter schildern regionale Auswirkungen der Corona-Pandemie - Kurzarbeit verlängern

Töging (rob). Auch wenn Unternehmer in der Lage meist gut mit Gewerkschaften und Betriebsräten kooperieren bleiben nach DGB-Ansicht Baustellen wie Regelungen zum Homeoffice und mobilen Arbeiten, zur Kurzarbeit und bei der Durchsetzung des Arbeitsschutzkontrollgesetzes. Länder mit einer guten sozialen Sicherung sind bislang besser durch die Pandemie-Krise gekommen – sagt DGB-Regionsgeschäftsführer Günter Zellner beim DGB-Sommergespräch im Netzwerk am Freitag. Die Pandemie-Kosten müssten von den Schultern der Stärkeren auch entsprechend stärker getragen werden.

IG BAU beklagt Verstöße gegen Abstands- und Hygiene-Regeln

Demnach oft kein Händewaschen, keine Masken, kein Abstand – IG Bau: „Corona-Disziplin“ auf dem Bau in der Region sinkt

Altötting (red). Die „Corona-Disziplin“ auf dem Bau sinkt: Auf immer mehr Baustellen in den Landkreisen Altötting und Mühldorf wird gegen Abstands- und Hygieneregeln verstoßen. Das kritisiert die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU). „Viele Baufirmen nehmen die Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus auf die leichte Schulter. Das ist fatal“, sagt der Vorsitzende der IG BAU Oberbayern, Michael Müller, in einer Mitteilung der IG Bau.

Diese Website nutzt Cookies, teils notwendig für den Betrieb, teils für die Nutzer-Analyse zur Verbesserung des Angebots (Tracking Cookies).

Sie können entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen. Möglicherweise stehten bei einer Ablehnung nicht alle Seitenfunktionen zur Verfügung.