Grüne gründen Ortsverband Waldkraiburg

Städtisches Grün und interkulturelle Kommunikation als zwei Themen-Schwerpunkte – Stadtratsliste ist geplant – Kreisverband wächst auf 100 Mitglieder

Waldkraiburg (rob). Monika Ott und Christoph Arz sind für zwei Jahre Sprecher des neuen Ortsverbandes von Bündnis 90/Die Grünen. Neun Grüne gründeten den Verband am Freitagabend im Café Patini. Ein Thema: das Grün der Stadt erhalten, die Kommunikation in der Stadt verbessern.

Wkbg Gruen Grdg 2019 1MdL Andreas Krahl (v.l.) gratulierte dem ersten Vorstand des neuen Grünen-Ortsverbandes mit Sibylle Burckardt, Monika Ott, Christoph Arz und Andreas Wagner. (Fotos: Attenhauser)Für die Kreisverbands-Sprecherinnen Judith Bogner und Bianca Hegmann ist diese Gründung ein Erfolg – zumal mit der Neugründung fünf neue Grüne Parteimitglieder dem Kreisverband angehören. Bogner zufolge zählt der Kreisverband Mühldorf damit 100 Mitglieder – kurz vor der Landtagswahl waren dies noch etwa 70.

Der neue Ortsverband umfasst die Orte Waldkraiburg, Aschau, Kraiburg, Heldenstein und Jettenbach. Sprecherin Monika Ott (24) absolviert eine Ausbildung als Hauswirtschafterin und hat das Thema Nachhaltigkeit als einen Schwerpunkt. Ott setzte sich gegen die Hauswirtschaftslehrerin Sibylle Burckardt durch, die später zur Beisitzerin gewählt wurde. Sprecher wurde Christoph Arz (22), der politische Wissenschaften studiert und dazu nach München pendelt. Ein funktionierender öffentlicher Nahverkehr ist für Arz von Bedeutung, der „viele Probleme in Waldkraiburg sehen und angehen“ möchte. Schriftführer ist Andi Wagner, der Biologie und Chemie auf Lehramt studiert.

Schielen zur Kommunalwahl

Arz sagte nach der u.a. von MdL Andreas Krahl durchgeführten Wahl, der neue Ortsverband „schiele deutlich nach 2020“ zur Kommunalwahl. Der Ortsverband werde eine Stadtratsliste aufstellen auf der auch Nicht-Partei-Mitglieder kandidieren könnten. Die Aufstellungsversammlung wird Bogner zufolge etwa im Oktober oder November sein. Dann soll neben weiteren konkreten Themen auch feststehen, ob die Grünen einen Bürgermeisterkandidaten aufstellen.

Thematisch bleibt den Grünen das Grün der Stadt und die Kommunikation unter den vielen Nationalitäten. Für Arz steht fest, dass sich hier in den letzten Jahren Nachholbedarf entwickelt hat. „Die Leichtigkeit fehlt mir in den letzten Jahren. Da brodelt etwas“, sagte Arz.

Ein Versammlungsteilnehmer fragte, wie die Zuführung von Mikroplastik auch aus Kläranlagen in die Flüsse und Bäche verhindert werden könne. Ein anderer bat darauf zu achten, dass politisch und sprachlich radikale Aussagen bekämpft werden sollten.

Bürgerinitiative für das Stadt-Grün

Nach Angaben der Grünen wird sich am siebten September eine Bürgerinitiative für den Erhalt des Grüns in der Stadt gründen (19 Uhr, Taverne Korfu).

Bogner fragte zudem bei MdL Krahl nach Unterstützung des Landtags für das geplante Bio-Forschungszentrum in Waldkraiburg als Teil des Campus Mühldorf-Waldkraiburg.

Wkbg Gruen Grdg 2019 2Der neue Vorstand und die übrigen Gründungsmitglieder.Krahl stellte die Erfolge grüner Politik und bei Wahlen heraus – so hätten die Grünen bei den Landtagswahlen 18,9 Prozent der Stimmen erreicht und seien damit zweitstärkste Kraft in Bayern (2001: 7,5 Prozent). „Wir geben den Takt vor, wir setzen Themen“, sagte Krahl, der eine „proaktive“ Gestaltung von Themen wie u.a. Pflege, Flächenverbrauch, Verkehr und Agrarwende anstrebt. In der Politik gehe es darum „Mut zu machen anstelle von Angst zu schüren.“

Kraft, die weiter wächst

Cathrin Henke, Sprecherin der Grünen-Fraktion im Kreistag Mühldorf, stellte die Gründung eines Grünen-Ortsverbandes als „längst überfällig“ da. Allerdings brauche man in der Politik „sehr viel Geduld“. Die Grünen seien eine „Kraft“, die „immer mehr wachse“. Die Gründung des Ortsverbandes in Waldkraiburg habe Bedeutung für den gesamten Landkreis.

Waldkraiburgs Bürgermeister Robert Pötzsch und UWG-Stadträte beobachteten die Ortsverbandsgründung im Garten des Café Patini.

 

 


Für das Schreiben von Kommentaren ist eine Mitgliedschaft erforderlich.

Mit Kunst und Kultur Corona trotzen

Die Bayerische Staatsregierung hat digitale Museumsangebote gesammelt - "Kunst und Kultur trotzen Corona" heißt das Angebot auf der Website des bayerischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst.

Diese Website nutzt Cookies, teils notwendig für den Betrieb, teils für die Nutzer-Analyse zur Verbesserung des Angebots (Tracking Cookies).

Sie können entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen. Möglicherweise stehten bei einer Ablehnung nicht alle Seitenfunktionen zur Verfügung.